Bar

Ein Kollege von mir lässt sich aus einem Edelkastanienholzstamm eine „Stammbar“ zimmern. Link

 

Mein Bruder ist Mitorganisator der „Vorlesbar“ in Zürich.

https://www.tres.ch/news/

Und ich krame in meinen alten Zeichnungsmappen und fördere folgende Zeichnung zutage, die ca. aus dem Jahr 1995 stammt:

 

Wildmuser / Sucht

In unserer Nachbarschaft steht auf einem öffentlichen Grundstück ein einsam und verlassener Apfelbaum der Sorte Wildmuser. Niemand erntete diese Äpfel. Da entschlossen sich  vor einigen Jahren  meine Frau und ich, diese Äpfel zu pflücken. Wir versicherten uns bei den Verantwortlichen, dass wirklich niemand Anspruch auf diese Äpfel hat und los ging es. Meine Frau kochte anschliessend die Äpfel und machte Apfelmus daraus und dann kam die freudige Überraschung: ein solch feines und süsses Apfelmus (ohne Süssungsmittelzusatz!) hatten wir noch nie gegessen.

Auf der Website „slowfood-ost.ch“ lese ich, dass diese Apfelart ein einmalige, regionale Spezialität ist.

Letztes Jahr waren nicht viele Äpfel an diesem Baum, aber dieses Jahr war es ein wahres Vergnügen, riesige Mengen von diesen Äpfeln zu pflücken. Vielen Dank!

Meine grosse Leidenschaft, ja Sucht ist es, Schokolade zu essen. Wegen einer Unverträglichkeit muss ich seit einigen Monaten auf diesen Genuss verzichten. Vor einigen Tagen ass ich am Abend von diesem Wildmuser-Apfelmus und ich konnte nicht mehr aufhören damit, ich war regelrecht süchtig danach. Das war mir bis jetzt nur bei der Schokolade passiert und wenn ich Apfelmus gegessen hatte, war das fein aber nichts Spezielles. Erst der Verzicht auch Schokolade eröffnete mir das wahre Wesen des Wildmuser-Apfelmuses.

Meine neueste Skulptur, die ich in Arbeit habe, heisst „Sucht“

Outside in / Sculpture inside / Werkzeuge

Mit meinem Werk „Innen und aussen“ geht es voran. Jetzt bin ich daran, die Innenflächen fein zu spitzen. Die Aussenflächen bleiben in der ursprünglichen Form und bekommen auch keine Gestaltung. Deshalb eben die möglichen Namen „Outside in“ oder „Sculpture inside“. Welcher Name gefällt dir besser?

Im Vordergrund sind einige Handwerkzeuge zu sehen. Wenn immer möglich arbeite ich mit solchen und nicht mit Maschinen: Knüpfel, Beizeisen, Fäustel, Spitzeisen, Handwischer.

Für den ersten überbetrieblichen Kurs während meiner Steinbildhauerlehre machte ich damals die Werkzeuge zum Mitnehmen bereit:

In Arbeit

Aus einem Pappelholz-Reststück von Alexander Curtius habe ich mit der Stichsäge organische Formen ausgesägt. Nachher habe ich alles fein geschliffen.

Die ausgesägten Stücke werde ich drehbar auf dem grossen Stück montieren.

Jetzt sind aber zuerst Ferien in der Bretagne angesagt. Nächste Woche erscheint deshalb kein Blog-Eintrag.

Zwei aus einem Stück

Wieder habe ich einen Auftrag bekommen, für ein Hochzeitspaar mein Werk „Zwei aus einem Stück“ herzustellen.

Dieses Mal aus einem Bardiglio-Marmor. Die ersten Arbeiten sind bereits gemacht.

 

Zudem habe ich meinen kleinen Stier an der Schulhausstrasse 26 einen Tag lang für alle zum Bemalen aufgestellt. Das Resultat ist hier zu sehen.