„Rund und eckig“ wird „Kain und Abel“

Mit meiner Steinskulptur geht es vorwärts. Bereits bin ich an der Feinarbeit. Jetzt geht es darum, die Kanten präzise und gleichmässig mit Knüpfel und Beizeisen zu hauen. „Die Linien müssen laufen.“ (Zitat: René Stadelmann, Bildhauer)

Das ist sehr aufwändig und braucht auch die Finger  zur Kontrolle. „Die Finger haben Augen.“ (Zitat: Bernhard Frei, Werklehrer und Schreiner)

Zudem heisst die Skulptur nicht mehr „Rund und eckig“ sondern „Kain und Abel“.

Steinskulptur

Deutlich ist der Unterschied zu sehen: alle Kanten sind fertig bearbeitet, bis auf die ganz oben rechts.

 

Was lange währt….

An unserem Holderbaum bilden sich bereits überall Beeren, aber ein einziger Nachzüglerblütenstand blüht wie im Frühling. (Untere Bildhälfte in der Mitte)

 

Und so habe ich mir auch mit dem Bemalen der Sitzgelegenheit für den Pausenplatz über ein Jahr lang Zeit gelassen, diese zusammen mit Schülerinnen und Schülern fertigzustellen. Vielen Dank!

So fing es vor einem Jahr an: https://kellerbernhard.ch/blog/projektwoch/

Und so wurde es zu Ende gebracht:

Stierparade Zug

Ich freue mich sehr, dass ich meine Idee mit dem immer wieder neu mit Kreide bemalbaren Stier in die Tat umsetzen kann. Ein stiller Gönner hat 10 Stiere der Königsklasse und 10 Paare von Jungstieren gekauft und stellt diese den Künstlern aus dem Künstlerpool zur freien Gestaltung zur Verfügung. Und ich bekomme einen Stier der Königsklasse!

Am Dienstag, 11. Juli 2017 hole ich den Stier in Baar ab und dann geht es ans Bemalen.

Weitere Informationen: http://stierparade.ch/

 

Rund und eckig

Mit „Rund und eckig“ geht es weiter voran. Diese beiden Pole spielen ineinander hinein. Eine Seite hat einen eckigen Grundriss, die andere einen mit runden Formen. Schon früh wollte ich, dass man die Skulptur so oder so aufstellen kann. Wenn die eckige Seite unten ist, hält die Skulptur.

 

Wenn die runde Seite unten ist, hält sie nicht, dann braucht sie Unterstützung. Und dies durch ein eckiges Holz oder bei der endgültigen Fassung durch einen eckigen Keil.

Rund und eckig / Die Unjurierte

Mit dem Werk „Rund und eckig“ geht es voran. Die allermeisten Flächen sind grob angelegt, jetzt geht es dann an die Feinarbeit.

 

Zudem besuche ich die Unjurierte in Winterthur.

Auf dem Weg dorthin und dort treffe ich auf Freunde aus meiner Zeit in Winterthur.

Stefan Bächli    http://www.trickfilmbuex.ch/buex/startseite.html

Romy Ott    http://www.romyott.ch/

Duri Galler   http://www.kuenstlergruppe.ch/kunstschaffende.cfm?id=189740A3-D751-42B4-07102AFF4BE404C9

Schüler/innenarbeiten / „Neue Arbeit“ von Frithjof Bermann

Schülerinnen und Schüler haben bei mir im Unterricht viel Raum und Zeit, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Hier kommen drei Beispiele:

Spaltmaschine ohne Motor (funktioniert!)

 

Hantel (Mörtel in Kunststoffblumentöpfe gegossen, Gewichte herausnehmbar)

 

Beistelltisch (Metallplatte, Rundrohr, Metallplatte, Dreischichtplatte)

 

Passt das zu dem Interview mit Frithjof Bergmann, das ich heute im „Alpha, der Kadermarkt der Schweiz“ gelesen habe?